Logo
Print this page

Zappa spielt für Bach, Hamburg, St. Katharinen

Das Programm präsentiert in dieser Instrumentierung teilweise noch nie gespielte Werke großer Komponisten der zeitgenössischen aber auch klassischen und barocken Musik: Johann Sebastian Bach, Gabriel Fauré, Astor Piazolla, Gordon Jacob sowie der Mailänder Francesco Zappa als auch Frank Zappa u.a. Die Adaptionen für die klassischen Instrumente entsprechen der besonderen Akustik in St. Katharinen und werden weitgehend „un-plugged“ dargeboten.

Inventionis Mater, benannt nach der legendären Ur-Band „Mothers of Invention“ des US-Musikers Frank Zappa, heisst das besondere Duo aus der italienischen Kunstmetropole Florenz. Aus Italien stammt auch der in seiner Zeit berühmte Cellospieler Francesco Zappa (Schaffensperiode 1763 bis 1788) den sein Namensvetter 200 Jahre später durch eine digitale Einspielung für das Zappa-Album „Francesco Zappa (1984)“ würdigte. „Inventionis Mater“ konzertierten vergangenes Jahr auf dem Musikfestival „Zappanale“ in Bad Doberan und präsentierten – nach eigenem Bekunden – „Transkriptionen von Zappas verstiegenem, wunderlichen Rock“.

Andrea Pennati, Jahrgang 1985 geboren im toskanischen Arrezo, studierte am Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz und der Musikschule in Fisole klassische Gitarre. Als Vertreter der jüngeren Gitaristen-Generation gewann er als Solist sowie Kammermusiker bereits vielfältige Auszeichnungen.

Pierpaolo Romani, Jahrgang 1987, wurde in der toskanischen Provinz Siena geboren und studierte ebenfalls am Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz Klarinette. Nach weiterer Ausbildung und Meisterklasse an der Musikschule Fisole wurde er in das italienischen Jugendorchester sowie das Orchester Regionale Toskana verpflichtet.

Siglinde Koch-Sembdner, Jahrgang 1984,ist ausgebildete Konzertharfenistin der Musikhochschule Düsseldorf, die in vielfältigen Konzertformaten gefragt ist. Sie interpretiert ebenso Johann Sebastian Bach wie Frank Zappa oder zeitgenössische Musik im Duo mit der Harmonika.

Uwe Warschkow, Jahrgang 1934, studierte bereits in den Fünfziger Jahren am heutigen „Hohner Konservatorium“ im schwäbischen Trossingen, Sitz des gleichnamigen Instrumentenbauers, Harmonika. Als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bestritt Warschkow hauptberuflich seinen Lebensunterhalt und konzertierte gleichzeitig unter anderem mit dem renommierten norwegischen „Norsk Munnspill Quartett“, das 1993 auf dem Welt-Harmonika Festival erste Preise gewann. Warschkows Musiktalent spannt sich von Interpretationen Bachs bis Zappa. Im vergangenen Jahr bereicherte er bereits mit Siglinde Koch-Sembdner das St. Katharinen-Format „Zappa spielt für Bach“.

Tickets für Zappa spielt für Bach

Tickets für den Auftakt in Hamburg bekommt ihr »» hier ««

 

FaLang translation system by Faboba
© Zappanale Festival 2017