date

slogan
Menu

Frank Out!

„Frank Out!“ ist eine der beiden Nachfolgebands von „Sheik Yerbouti“. „Näher als Sheik Yerbouti kommt niemand an Zappa heran“, lautete damals das Urteil der Mainzer Rhein-Zeitung.

Im letzten Jahr waren die Grandsheiks, sozusagen der übriggebliebene mit großartigen Musikern verstärkte Teil von Sheik Yerbouti, auf der Zappanale-Bühne zu Gast. In diesem Jahr stehen mit Thomas Jung, Harry Sebel und „Sweet“ Georg Rademacher nach zweijähriger zappaesker Pause die restlichen Sheiks auf der Zappanale-Bühne. Eben als Frank Out!. Das Ganze verstärkt durch das Sheik Yerbouti Gründungsmitglied Kai Rotfuchs, dem ehemaligen Sheik Marco Steffen und dem Hunsrücker Bassisten Jürgen Kochler.

Sie selbst freuen sich, „ein Feuerwerk aus Zappa-Klassikern, treibenden Rocknummern und wilden Jazz-Improvisationen abzufeuern“ und mit der Stimme von Harry Sebel werden sie die Zappafans auf jeden Fall zum Träumen bringen.

Frank Out! ist aber auch schon vorher am Start, sie haben zusammen mit Robert Martin das musikalische Programm des Konzertes am Mittwoch in Hamburg entwickelt und werden dabei das erste Mal mit Albert Wing auf der Bühne stehen. Dieser gesellt sich dann in die Liste der Alumni-Gastmusiker von SheikYerbouti/FrankOut! ein. Zu diesen zählen Robert Martin, Denny Walley, Ed Mann, Mike Keneally und Napoleon Murphy Brock.

Frank Out! sind:

Thomas Jung - keyboards, backing vocals
Jürgen Kochler - bass
George Rademacher - guitar, backing vocals
Kai Rothfuchs - guitar, backing vocals
Harry Sebel - lead vocals, add. Keyb.
Marco Steffen - drums

weiterlesen ...

Napoleon Murphy Brock & The Peach Noise

Ihr habt ihn vermisst? Wir auch! Die Zappanalen ohne ihn waren doch irgendwie…

Also bitteschön: He´s back!

Am 8. August 1973 wurde Frank Zappa von seinem Roadmanager Marty Perellis darauf aufmerksam gemacht, dass eine unglaubliche Band mit einem herausragenden Leadsänger in der Stadt auftreten würde und dass es sicher gut sein würde, wenn er selbst hinzukäme und es sich anschauen würde. Als Zappa zu dem Club kam und sich die Show ansah, sah er ein junges Talent singen, tanzen, Saxophon, Flöte und Keyboard spielen, und das in einer Weise die ausdrückte, dass er mehr Spaß hatte als alle anderen in diesem Club.

Nachdem er dem jungen Mann und seiner sehr disziplinierten Band zwei Stunden zugeschaut und zugehört hatte, stellte er sich selbst als Frank Zappa vor, und der junge Mann stellte sich als Napoleon Murphy Brock vor. Die nächsten Worte aus Zappas Mund waren: "Du bist mein neuer Leadsänger."

Dieser Sänger und Saxophonist ist immer noch eng mit der Musik Frank Zappas verbunden, insbesondere aufgrund der unglaublich verschiedenartigen Kompositionen, die Zappa komponiert hat, um den großen Umfang der stimmlichen Talente und die Bühnenpräsenz unterzubringen, die NMB besitzt. Er ist das einzige Mitglied der letzten Formation der Mothers of Invention, bei der er mit Zappa bei vier Kompositionen zusammengearbeitet hat:

DUMMY UP", "THE BOOGER MAN", "THE ROOM SERVICE RAP", and "IT'S ALL RIGHT" - der letzte funkige Bluessong auf ROXY AND ELSEWHERE.  Er wird mit der französischen Band The Peach Noise Experiment die etwas schwierigeren Stücke aufführen, die Zappa seit den 70er Jahren geschrieben hat und selbstverständlich andere Favoriten der Fans aus dem Gesamtwerk von Zappa.

In der ersten Dekade des neuen Jahrhunderts wirkte er bei Shows der ersten Zappa Plays Zappa Tour mit Dweezil Zappa mit, bei der auch Steve Vai (Gitarre) und Terry Bozzio (Drums) mitspielten.

Im Jahr 2009 gewannen sowohl Napoleon als aus Steve Vai jeder einen Grammy für ihre Performance des Titels "Peaches en Regalia", der erstmalig im Jahr 1969 auf Zappas Album “Hot Rats” erschien.

In den letzten Jahren tourte Napoleon Murphy Brock mit den Grandmothers Of Invention und er tourte mit vielen umjubelten Zappa-Tribute-Bands. Er wurde sogar auserwählt, um Leadsänger, Frontmann und Tanzchoreograph für das George Duke Funk/Jazz Ensemble zu fungieren - welches die weltbekannte Latin-Percussionistin Sheila E einschloss - mit welchem er auch tourte und acht erfolgreiche Alben aufnahm.

Momentan ist Napoleon allein, trotzdem tourt und tritt er auf, um die Brillanz von Frank Zappas Musik der 70er weiterleben zu lassen, bei der er direkt involviert war. Er nennt das: Total Music Theatre.

Man kann es auch als eine Ehrung ansehen, dass sich einige der letzten Veröffentlichungen des ZFT sehr auf seine Beteiligung fokussieren: FZ/OZ, JOE'S CAMOUFLAGE - eine Tour-Probe-CD unter Mitwirken von Napoleon an den Keyboards und Alt-Sax - wie auch die Videoveröffentlichung, jetzt in digitaler Form, von A TOKEN OF MY EXTREME, und schließlich ROXY BY PROXY.

Er wird begleitet von der hoch-energetischen Zappa-Tribute-Band aus Frankreich, The Peach Noise Experiment, die Napoleon gewählt hat, weil sie seine Weise, die Musik zu interpretieren, versteht. "Es geht alles ums Theater, es geht alles um die Fans, es geht alles um THE SHOW".

Laut Napoleon ist das, was Ihr nun bei der Zappanale #26 sehen, hören und fühlen werdet, am nächsten dran an der magischen Energie der 70er Jahre der Mothers of Invention, mit dem damaligen Line-Up: Frank Zappa, George Duke, Ruth Underwood, Chester Thompson, Ralph Humphrey, Tom Fowler, Bruce Fowler, und Napoleon Murphy Brock. THAT'S RIGHT, HE'S BACK!!!

Line-Up:
Beniot Moerlen – Vibes and Marimba
Charly Doll – -Drums and Percussion
Leonard „Leo“ Cloarec – Sax And Flute/Background Vocals
Nicolas Mingot – Guitar
Or Solomon – Keyboards/Background Vocals
Philby – Bass
Napoleon Murphy Brock – Sax, Flute, Lead Vocals/Dancing

weiterlesen ...

MAGMA

Musste das sein? Wunderbares Wetter während der Zappanale #23, Magma kam auf die Mainstage und es begann zu regnen. Aber wie reagiert ein Freak, wenn sie/er gute Musik zu hören bekommt? Gar nicht! Sie/er bleibt stehen und genießt eine großartige „Band“.

weiterlesen ...

The Yellow Snow Crystals

Nach seiner letzten Posaunen-Solo CD "Loverman", auf der sich auch eine wunderschöne Version von "Evelyn, a modified dog" befindet, verfestigte sich bei Paul Hubweber der Gedanke, ein Zappa-Programm zu machen.

In Simon Camatta, den er seit einigen Jahren kennt und schätzt und mit dem er bereits in diversen Projekten gespielt hat, fand er schnell einen geneigten Mitstreiter. Camatta wiederum verbindet eine lange gemeinsame musikalische Praxis mit Alexander Morsey, der sich bestens auskennt im Zappatischen.

weiterlesen ...

supported by

  • sponsoren auto birne

  • sponsoren toitoi

  • sponsoren novitas

  • sponsoren marketing direkt

  • sponsoren Baupunkt Flügel

  • sponsoren hotel friedrich franz

  • sponsoren MC Veranstaltungsservice

  • sponsoren bad_doberan

  • sponsoren eas

presented by

  • sponsoren ostseezeitung

  • sponsoren rockradio

  • sponsoren hekticket

  • sponsoren arf society

Zappanale #29

20. - 22.07.2018
The Torture stops in 242 days!
20. - 22.07.2018
The Torture stops in 242 days!