date

slogan
Menu

Studio Dan Project (AUT)

Als sich hier vor vier Jahren 17 MusikerInnen samt ihrem Instrumentarium Platz auf der Mainstage verschafften, fand mit Studio Dan ein viel umjubeltes Konzert statt. Dieses 17köpfige Orchester, bestückt mit u. a. Cello, Violine und Kontrabass in Verbindung mit elektronisch verstärkter Musik, wollten wir unbedingt noch einmal präsentieren … nun haben wir sie sogar zweimal und wir freuen uns auf eine fette Portion Zappa und mehr.

Denn Studio Dan heißt diese Band ja nicht von ungefähr: Der Name dieses Ensembles leitet sich von dem von Frank Zappa (1979) produzierten Album Studio Tan ab und ist eine große Verneigung vor ihm. Seine völlig vorurteilsfreie Haltung jeder Art von Musik gegenüber, gepaart mit seinem alles verbindenden Humor inspirierte Studio Dan von Anbeginn. Die Verquickung jedweder Art von „Unterhaltungsmusik“ und allen möglichen Spielformen der so genannten „Kunstmusik“, ohne dabei an der Oberfläche eines substanzlosen Eklektizismus zu bleiben, ist vielleicht noch immer einzigartig und hat noch immer nicht die Bedeutung erlangt, die sie verdient. Die Besetzung bietet sowohl von der personellen wie auch der instrumentalen Seite alles, was es zur Produktion dieser „grenzenlosen“ Musik braucht.

Studio Dan wurde 2005 von Daniel Riegler im Rahmen des ersten Festivals der JazzWerkstatt Wien gegründet. Das Ensemble hat als Big Band begonnen und tritt mittlerweile, dem Anlass entsprechend, in verschieden großen Formationen auf. Die Gruppe bewegt sich an den Grenzlinien avancierter Spielformen experimenteller und zeitgenössischer Musik – zwischen Improvisation und neuer Musik, Jazz und Prog-Rock, um einige Schlagworte zu nennen.

Bei einem zweiten Auftritt auf der Mystery Stage werden Studio Dan im Rahmen ihres "Classic Project" Werke von Varèse, Stravinsky und Zappa präsentieren.

weiterlesen ...
  • Publiziert in News

the Z27TimeTable


Wednesday, July 13. 2016
14:00 – Am Markt 3 – Openning Exhibition
20:00 – HH St.Katharinen – Inventionis Mater, Siglinde Koch-Sembdner, Uwe Warschkow

Thursday, July 14. 2016
10:00-14:00 – Am Markt 3 – Ausstellung/Exhibition open

16:00 - 17:00 – Kamp – Zappnoise
17:30 - 19:00 – Kamp – Paul Green’s Rockacademy feat. Ed Mann
19:00 - 20:15 – Kino – Guy Bickel – Behind the Garage Door
20:15 - 21:15 – Kamp – Guranfoe
20:45 - 22:15 – Kino – Like a Sickness – The ZMovie
21:30 - 23:00 – Kamp – Bad Penny

Friday, July 15. 2016
10:00-14:00 – Am Markt 3 – Ausstellung/Exhibition open
11:00-11:45 – Am Markt 3 – Z.E.R.O

15:00-16:15 – MainStage – Lex Bronkowitz Orchestra
16:45-17:45 – MysteryStage – Cowboys from Hell
18:15-20:00 – MainStage – The Muffin Men feat. Denny Walley & Ed Mann, Special Guest: Candy Zappa
20:00-20:30 – Arf-Tent – red sofa interview – Fried Dähn
20:30-21:30 – MysteryStage – Stabat Akish
22:00-00:00 – MainStage – The Magic Band
00:30-02:00 – MysteryStage – October Equus

Saturday, July 16. 2016
10:00-14:00 – Am Markt 3 – Ausstellung/Exhibition open
11:00-11:45 – Am Markt 3 – Don & Bunk

13:00-15:00 – Stage-Tent – Jim Cohen
15:00-16:30 – MainStage – Hazmat Modine
16:30-17:00 – Arf-Tent – red sofa interview – John French
17:00-18:15 – MysteryStage – Z.E.R.O.
18:45-20:30 – MainStage – Paul Green’s Rockacademy feat. Ed Mann
21:00-22:00 – MysteryStage – BSG 9
22:30-00:00 – MainStage – Zappy Birthday Mister Frank
00:30-02:30 – MysteryStage – SЮR BAND (SUR BAND)

Sunday, July 17. 2016
10:00-14:00 – Am Markt 3 – Ausstellung/Exhibition open
11:00-11:45 – Am Markt 3 – Inventionis Mater
12:00-12:45 – Am Markt 3 – Frank Wonneberg "Frank freaks out"

13:00-14:00 – Arf-Tent – Versammlung Arf Society e.V.
14:00-15:30 – MainStage – The Dorf
15:30-16:00 – Arf-Tent – red sofa interview – Candy Zappa / Nolan Porter
16:00-17:00 – MysteryStage – HyperCulte
17:30-19:00 – MainStage – The Grandmothers & The Yellow String Quartet feat. Ed Mann
19:15-20:15 – MainStage – Goodbye Session
20.30-21:45 – MysteryStage – Jazzprojekt Hundehagen

weiterlesen ...

Like a Sickness

LIKE A SICKNESS ist eine persönliche Reise in das abgelegene Reich des „ernsthaften Enthusiasmus“, zu Menschen, die seit frühster Jugend von einem hartnäckigen Virus befallen sind, das sich nicht therapieren läßt.
Der Film diagnostiziert das Zappa-Fantum als eine frühpubertäre Infektion mit lebenslangen Folgen und versucht zu ergründen, was dieses mysteriöse Virus wirklich ausmacht und welche Folgen es für seine Träger hat. Warum pilgern die Infizierten aus aller Welt – Musiker, Fans und ehemalige Bandmitglieder von Frank Zappa – seit mehr als 26 Jahren ausgerechnet in die ostdeutsche Provinz? Was macht den Ferienort „am Ende der Welt“ zum Mekka der Zappa-Freunde – und die „Zappanale“ damit zum größten Zappafest weltweit? Und: wer kann heute überhaupt noch etwas mit Frank Zappa anfangen?
In Interviews mit Musikern aus verschiedenen Zappa-Bands, mit Musikjournalisten, Komponisten, Sammlern, Fans, Zappateers und Zappologen zeichnet der Film das Bild einer eingeschworenen Gemeinschaft, die sich tapfer gegen die Klangmustern und Verwertungsstrategien der Musikindustrie wehrt und damit eine musikalische Avantgard am Leben erhält, die an den Rändern des Mainstream zu vertrocknen droht. Aufrechte Verteidiger musikalischer Unzumutbarkeiten sind u.a. Don Preston und Bunk Gardner, beide 83 Jahre alt, der französische Jazz-Virtuose Jean-Luc Ponty, der vor zwei Jahren verstorbene Keyboarder George Duke, der deutsche Filmkomponist Ali N. Askin oder der britische Musikjournalist Ben Watson. Ausserdem gefährden zahlreiche Musikminiaturen und Konzertausrisse die musikalische Gesundheit der Zuschauer, u.a. von Le Bocal, Dead Dino Storage, Bogus Pomp, Manni Neumeier & David Allen, Jean-Luc Ponty Band, Ali N. Askin Band, Project/Object, Daniel Rohr uva.


Do. 14,Juli, 20:45 Uhr – KampKino

weiterlesen ...

Patrice ‚Candy‘ Zappa

Patrice Zappa ist Frank Zappas “kleine” Schwester. Ihr Bruder Karl nannte sie stets Candy, weil er sie so süß fand.

Bereits im Alter von 13 Jahren trat sie gemeinsam mit ihrem Bruder Frank und Ray Collins im Pit auf. Das Pit war ein Restaurant, das ihr Vater ca. 1962 oder 1963 erwarb. Es befand sich am Foothill Boulevard, Upland in Californien.

Später performte sie die Musik von ihrem Bruder Frank u. a. mit Nigey Lennon, der Ed Palermo Big Band und mit Project/Object.

Als “Special Guest” wurde sie 2002 zur Zappanale #13 eingeladen, an der die Zappa Statue mit vielen weiteren internationalen Gästen eingeweiht wurde.

2003 veröffentlichte sie ihr Buch "My Brother Was A Mother".

2011 veröffentlichte Candy das Album "To Be Perfectly Frank", welches sowohl Zappa-Kompositionen, als auch diverse Adio-Kommentare enthält.
Zum Jubiläumsbuch zur 25jährigen Geschichte des Festivals „Zappanale“ schrieb sie das Vorwort.

Interview by Andrew Greenaway: http://idiotbastard.com/Interviews/CandyZappa.htm

 

weiterlesen ...

supported by

  • sponsoren auto birne

  • sponsoren toitoi

  • sponsoren novitas

  • sponsoren marketing direkt

  • sponsoren Baupunkt Flügel

  • sponsoren hotel friedrich franz

  • sponsoren MC Veranstaltungsservice

  • sponsoren bad_doberan

  • sponsoren eas

presented by

  • sponsoren ostseezeitung

  • sponsoren rockradio

  • sponsoren hekticket

  • sponsoren arf society

Zappanale #29

20. - 22.07.2018
The Torture stops in 239 days!
20. - 22.07.2018
The Torture stops in 239 days!