Logo
Diese Seite drucken

Ike Willis

Ike Willis

Ende der 70er war Zappa auf der Suche nach einem zweiten Frontmann. Es sollte zwar jemand sein mit dem Talent und der Bühnenpräsenz eines Napoleon Murphy Brock aber wiederum doch etwas ganz anderes. Auf jeden Fall sollte er die wesentlichen Gesangsparts übernehmen, von denen er sich zurücknehmen wollte.


1977 lernte der Sänger und Gitarrist Frank Zappa bei einem Konzert im Backstagebereich kennen. Zappa engagierte ihn und so war er seit der 78er Herbsttour (mit Ausnahme der Tourneen 1981 und 1982) festes Bandmitglied bis 1988. In dieser Zeit entstanden mit seiner unverwechselbaren, ausdrucksvollen Stimme so prägnante Alben wie Joe´s Garage, Thing-Fish, Tinseltown Rebellion und You Are What You Is.


Auf Joe´s Garage ist er zunächst „nur“ als Sänger zu hören, erst bei den darauffolgenden Alben auch als Gitarrist. Welcher von all den Songs, die er im Laufe der Jahre sang ihn am meisten beeindruckte oder der komplizierteste war, kann er im Nachhinein beim besten Willen nicht sagen. Alle sind auf ihre eigene Weise zu unterschiedlich und fallen in zu verschiedene Kategorien, als dass er sich da festlegen könnte.


Ike Willis ist derjenige, der am längsten in Zappa´s stets wechselnden Bandbesetzungen vertreten war. Ike hatte den Eindruck, dass Zappa zu der Zeit, als er ihn kennenlernte, trotz seiner enormen Produktivität irgendwie der Spaß an der Sache abhanden gekommen war. Das änderte sich zum Glück von Album zu Album und Zappa fand zu seinem Motto "The stupider it is, the better we like it!" zurück.

FaLang translation system by Faboba
© Zappanale Festival 2017