Logo
Diese Seite drucken

Panzerpappa

Panzerpappa

Panzerpappa spielen Progressive Rock mit humoristischen Einlagen (Progressive Rock mit freundlichem Gesicht, wie sie es nennen). Ihre Einflüsse resultieren aus dem Werk von z.B. Samla Mammas Manna, King Crimson, Henry Cow, Univers Zero, Happy The Man und last but not least Frank Zappa.

Panzerpappa entstanden 1996, als Trond Gjellum damit begann, unter diesem Namen Demoaufnahmen einzuspielen. In den nächsten Jahren versammelte er weitere Mitspieler um sich, die 1999 erstmals unter dem Namen Panzerpappa auftraten. Im neuen Jahrtausend veröffentlichte die Gruppe zwei CD-Rs ("...passer gullfisk", 2000 und "Hulemysteriet", 2002), ehe 2004 das Debutalbum der Norweger erschien ("Farlig Vandring"). Im Herbst 2006 erschien ein neues Studioalbum, auf dem Richard Sinclair (Caravan, Hatfield and the North) als Gast zu hören ist ("Korallrevens Klagesang"). Nach langer Pause legte die Gruppe 2012 ihr drittes Album "Astromalist" vor.

Panzerpappa liefern einen Instrumentalsoundteppich ab, der Harmoniebedürftige nicht überfordert, andererseits aber volle Aufmerksamkeit verlangt. Ganz so einfach werden sie es uns nicht machen. Aber für eben einen solchen Klanggenuss kommt Ihr doch nach Zappatown…

Steinar Børve (saxophones, keyboards)
Trond Gjellum (drums, percussion, samplers and several other instruments and sounds)
Anders Krabberød (bass guitars, Chapman Stick, ekstra keyboards)
Jarle Storløkken (guitars, keyboards, accordion)

Und falls der Gitarrist dem einen oder anderen bekannt vorkommen sollte… Richtig! Jarle Storløkken war bereits mit Dead Dino Storage auf der Zappanale #23.

Weitere Informationen

  • Bandvideos:

     

FaLang translation system by Faboba
© Zappanale Festival 2017